Suche
Close this search box.

Ein Pistenausbau heisst mehr Flugzeuge

Ein Pistenausbau heisst mehr Flugzeuge: das bestätigt nun der Flughafen selbst! Und das bedeutet mehr Lärm, Umweltschäden und Belastungen für uns alle. 

«Die Pistenverlängerungen ermöglichen, dass auf der Piste 28 und 32 mehr Flugzeuge starten und landen können», erläutert Alex Bristol, CEO der Flugsicherung Skyguide, an der Pressekonferenz zum neuesten Flughafenbericht des Kanton Zürichs.

Damit verweist Bristol auf das vom Flughafen vorgebrachte Sicherheitsargument zum geplanten Pistenausbau. Für Fair in Air klar eine Beschönigung des eigentlichen Ziels: eine Kapazitätserhöhung – und das auf Kosten von Umwelt und Bevölkerung. Denn sogar Bristol bestätigt: «Der Flugbetrieb am Flughafen Kloten ist sicher! Das ist ganz klar! Wenn die Sicherheit nicht gewährleistet wäre, würde ich den Betrieb nicht freigeben.»

Die aktuelle Kapazität ist das Maximum, was eine Region wie Zürich verträgt. Der Flughafen ist gross genug und darf nicht aus wirtschaftlichen Eigeninteressen auf Kosten der Bevölkerung bis ins Unermessliche wachsen. Ein NEIN zum Pistenausbau schützt uns vor noch mehr Lärm, vor noch mehr Flugverkehr und Umweltbelastung, und spart enorme Kosten.

Hilfst Du mit? Werde Mitglied oder melde dich als Unterstützer:in an: Fair in Air – ich will mitmachen!

Alex Bristol, CEO Flugsicherung Skyguide; Medienkonferenz Flughafenbericht 2022

Teile diesen Beitrag:

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

Ähnliche Beiträge

News

Nein zum Abbau des Lärmschutzes!

Übermässiger Lärm ist ein zentrales Problem in unserer heutigen Gesellschaft. Ob durch Verkehr, Industrie oder Baustellen: Täglich umgibt uns Lärm und beeinträchtigt unsere Gesundheit und Lebensqualität. Eine der Ursachen: Fluglärm.  Hilf mit, den Abbau des Lärmschutzes zu verhindern und für eine gesunde und lebenswerte Umwelt zu kämpfen und unterzeichne die Petition bei Campax: Appell ans Parlament – Schützen Sie uns vor Lärm. Deine Unterschrift leistet einen wichtigen Beitrag.

Mehr lesen »
News

Ein Erfolg: 7’348 Unterschriften für die Flughafen-Nachtruhe-Initiative

Am Montag, 15. April, übergaben die Vertreterinnen und Vertreter des Vereins Flughafen-Nachtruhe-Initiative 7’348 Unterschriften an die Direktion der Justiz und des Innern in Zürich. Nötig gewesen waren 6’000 Unterschriften, die Sammlung wurde damit um 1’348 Unterschriften übertroffen. Die Initiative zur Einhaltung der Nachtruhe am Flughafen Zürich wurde von einem breiten Bündnis lokaler Bürgerorganisationen vorangetrieben. Unter den beteiligten Gruppen sind FAIR in AIR, Verein Ikarus Erben, IDEA Flugplatz Dübendorf, VFSN, IG pro züri 12 und Fluglärmsolidarität. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus den Flughafengemeinden und dem Kanton hatten unterzeichnet.

Mehr lesen »
Anlässe

Nachtruhe-Initiative kommt zustande: Erfolgreiche Unterschriftensammlung des Vereins Flughafen-Nachtruhe-Initiative

Die Flughafen-Nachtruhe-Initiative, die die Einhaltung der 7-stündigen Nachtruhe fordert, hat das nötige Quorum von 6000 Unterschriften übertroffen. Die Initiative wird am Montag, 15. April 2024 um 11:00 Uhr, an die Direktion der Justiz und des Innern in Zürich übergeben. Mehrere Bürgerorganisationen setzen sich gemeinsam für diesen Erfolg ein.

Mehr lesen »
News

Nein zum Abbau des Lärmschutzes!

Übermässiger Lärm ist ein zentrales Problem in unserer heutigen Gesellschaft. Ob durch Verkehr, Industrie oder Baustellen: Täglich umgibt uns Lärm und beeinträchtigt unsere Gesundheit und Lebensqualität. Eine der Ursachen: Fluglärm.  Hilf mit, den Abbau des Lärmschutzes zu verhindern und für eine gesunde und lebenswerte Umwelt zu kämpfen und unterzeichne die Petition bei Campax: Appell ans Parlament – Schützen Sie uns vor Lärm. Deine Unterschrift leistet einen wichtigen Beitrag.

Mehr lesen »
News

Ein Erfolg: 7’348 Unterschriften für die Flughafen-Nachtruhe-Initiative

Am Montag, 15. April, übergaben die Vertreterinnen und Vertreter des Vereins Flughafen-Nachtruhe-Initiative 7’348 Unterschriften an die Direktion der Justiz und des Innern in Zürich. Nötig gewesen waren 6’000 Unterschriften, die Sammlung wurde damit um 1’348 Unterschriften übertroffen. Die Initiative zur Einhaltung der Nachtruhe am Flughafen Zürich wurde von einem breiten Bündnis lokaler Bürgerorganisationen vorangetrieben. Unter den beteiligten Gruppen sind FAIR in AIR, Verein Ikarus Erben, IDEA Flugplatz Dübendorf, VFSN, IG pro züri 12 und Fluglärmsolidarität. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus den Flughafengemeinden und dem Kanton hatten unterzeichnet.

Mehr lesen »