Fair in Air Logo

Immer mehr bürgerliche Politiker für ein NEIN zum Pistenausbau

Das NEIN zum Pistenausbau ist endlich auch in der Mitte der Politik angekommen. Inzwischen sprechen sich immer mehr auch bürgerliche Politiker für ein NEIN zum Pistenausbau aus. Das zeigt eine vom Tages-Anzeiger im Unterland und in der Region Winterthur durchgeführte Umfrage.

Von |2023-05-17T11:04:09+02:0022. Mai 2023|News, Politik|0 Kommentare

«Mit Schmiergeld zur Pistenverlängerung»: Kantonsrätinnen und Kantonsräte reichen Interpellation ein

Tausende Spendengelder zahlte der Flughafen Zürich an politisch ‘wohlgesinnte’ Parteien. Die Kantonsratsmitglieder der SP, Grünen und AL haben nun eine dringliche Interpellation eingereicht. Die Kantonsrats-Fraktionen fordern die sofortige Aufklärung der Affäre um die Flughafen-Parteispenden.

Von |2023-05-16T08:33:20+02:0016. Mai 2023|News, Politik|0 Kommentare

Flughafen Zürich: Regierungsrat verweigert Gespräch mit 8 Bürgerorganisationen

Das regierungsrätliche Info-Forum zum Flughafen Zürich wurde abgesagt. Begründung: Die Pistenverlängerung sei als Thematik für den Anlass gewünscht worden. Die betroffenen Bürgerorganisationen bedauern die kurzfristige Absage und können die Begründung von Regierungsrätin Carmen Walker Späh nicht akzeptieren.

Von |2023-05-15T17:13:17+02:005. April 2023|News|0 Kommentare

#PistenausbauNEIN: Die Zustimmung für den Flughafen-Ausbau bröckelt

Die Zustimmung für den Flughafen-Ausbau bröckelt. Das zeigt die hauchdünne Zustimmung der Kommission für Energie, Verkehr und Umwelt (KEVU) des Kantonsrats. FAIR in AIR begrüsst, dass sich mittlerweile fast die Hälfte der Kommissionsmitglieder für ein Nein zu mehr Flugverkehr aussprechen.

Von |2023-05-15T17:15:16+02:0031. März 2023|News|0 Kommentare

Pistenverlängerungen NEIN – ein Beitrag von Priska Seiler-Graf

Nun sollen sie also doch kommen, die Pistenverlängerungen am Flughafen Zürich. Seit Jahren schon drohen diese Ausbaupläne wie ein Damokles-Schwert über der lärmgeplagten Bevölkerung rund um den Flughafen. Zurzeit ist das betreffende Geschäft zwar noch in der Beratung in der kantonsrätlichen Kommission für Energie, Verkehr und Umwelt, aber die NEIN-Kampagne ist diese Woche bereits prominent lanciert worden.

Von |2023-05-15T17:10:36+02:006. Februar 2023|News|0 Kommentare
Nach oben