Suche
Close this search box.

Rümlang: Flughafen will keine Nachtruhe zusichern

Die strikte Einhaltung der Nachtruhe ab 23 Uhr «ohne Wenn und Aber» – das fordert die Gemeinde Rümlang vom Flughafen Zürich in ihrer Mitteilung vom letzten Dienstag. Für die Gemeinde hat das Ruhebedürfnis Zehntausender Menschen in der Region ganz klar Vorrang vor einer Handvoll verspäteter Umsteigepassagiere, die mitten in der Nacht einen Anschlussflug suchen.

Die Gemeinde vermisst die Zusicherung des Flughafens und der Swiss auf eine strikte Nachtruhe und somit die Rücksichtnahme der Bedürfnisse der Bevölkerung von Rümlang. Ohne eine verbindliche und durchsetzbare Zusage des Flughafen Zürichs könne der Gemeinderat die Pistenverlängerung nicht gutheissen, so im NZZ-Beitrag.

Den ganzen NZZ- Beitrag findest Du unter diesem Link: www.nzz.ch/zuerich/news-aus-zuerich-sbb-wollen-neugasse-areal-fuer-bahnbetrieb-nutzen-ld.1747826. Und weitere Informationen sind im Zürcher Unterländer zu finden: www.zuonline.ch/eine-7-stuendige-nachtruhe-ist-das-absolute-minimum-704286282341

Auch Fair in Air ist der Meinung: Das fehlende Versprechen zeigt, dass die Pistenverlängerung die angebliche Minderung der Verspätungen und somit die Lärmbelastung in der Nacht nicht erfüllen kann. «Die postulierte Lärmverlagerung ist nicht zutreffend und ein Scheinargument. Es muss vielmehr endlich für alle der Lärmschutz verbessert werden: Strikte Einhaltung der Lärmgrenzwerte und Ruhezeiten in der Nacht», so Vizepräsident von Fair in Air Urs Dietschi. Und den Lärm von einer Region zulasten einer anderen Region zu verlagern: das darf sowieso nicht sein. Und das Bedürfnis einer Handvoll verspäteter Umsteigepassagiere nach Anschluss auf einen Langstreckenflug mitten in der Nacht, das Ruhebedürfnis Zehntausender Menschen wiegt nicht auf.

Ein Ausbau der Pisten führt immer auch zu einem Kapazitätsausbau, dies zu Lasten der Umwelt und der Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner. Jeden Tag sind mehr als 65’000 Personen in der Umgebung des Flughafen Zürich von Lärm betroffen. Mit dem geplanten Pistenausbau wird die Lärmbelästigung weiter verstärkt, und zwar für ALLE Regionen.

Der Flughafen und der Flugverkehr dürfen nicht auf Kosten der Zürcher Bevölkerung und der Umwelt bis ins Unermessliche wachsen. Deshalb macht sich FAIR in AIR stark für ein NEIN an der Urne. Eine Übersicht über unsere Argumente für ein NEIN findest Du hier: https://fair-in-air.ch/pistenverlaengerung-nein/

Teile diesen Beitrag:

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

Ähnliche Beiträge

News

Nein zum Abbau des Lärmschutzes!

Übermässiger Lärm ist ein zentrales Problem in unserer heutigen Gesellschaft. Ob durch Verkehr, Industrie oder Baustellen: Täglich umgibt uns Lärm und beeinträchtigt unsere Gesundheit und Lebensqualität. Eine der Ursachen: Fluglärm.  Hilf mit, den Abbau des Lärmschutzes zu verhindern und für eine gesunde und lebenswerte Umwelt zu kämpfen und unterzeichne die Petition bei Campax: Appell ans Parlament – Schützen Sie uns vor Lärm. Deine Unterschrift leistet einen wichtigen Beitrag.

Mehr lesen »
News

Ein Erfolg: 7’348 Unterschriften für die Flughafen-Nachtruhe-Initiative

Am Montag, 15. April, übergaben die Vertreterinnen und Vertreter des Vereins Flughafen-Nachtruhe-Initiative 7’348 Unterschriften an die Direktion der Justiz und des Innern in Zürich. Nötig gewesen waren 6’000 Unterschriften, die Sammlung wurde damit um 1’348 Unterschriften übertroffen. Die Initiative zur Einhaltung der Nachtruhe am Flughafen Zürich wurde von einem breiten Bündnis lokaler Bürgerorganisationen vorangetrieben. Unter den beteiligten Gruppen sind FAIR in AIR, Verein Ikarus Erben, IDEA Flugplatz Dübendorf, VFSN, IG pro züri 12 und Fluglärmsolidarität. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus den Flughafengemeinden und dem Kanton hatten unterzeichnet.

Mehr lesen »
Anlässe

Nachtruhe-Initiative kommt zustande: Erfolgreiche Unterschriftensammlung des Vereins Flughafen-Nachtruhe-Initiative

Die Flughafen-Nachtruhe-Initiative, die die Einhaltung der 7-stündigen Nachtruhe fordert, hat das nötige Quorum von 6000 Unterschriften übertroffen. Die Initiative wird am Montag, 15. April 2024 um 11:00 Uhr, an die Direktion der Justiz und des Innern in Zürich übergeben. Mehrere Bürgerorganisationen setzen sich gemeinsam für diesen Erfolg ein.

Mehr lesen »
News

Nein zum Abbau des Lärmschutzes!

Übermässiger Lärm ist ein zentrales Problem in unserer heutigen Gesellschaft. Ob durch Verkehr, Industrie oder Baustellen: Täglich umgibt uns Lärm und beeinträchtigt unsere Gesundheit und Lebensqualität. Eine der Ursachen: Fluglärm.  Hilf mit, den Abbau des Lärmschutzes zu verhindern und für eine gesunde und lebenswerte Umwelt zu kämpfen und unterzeichne die Petition bei Campax: Appell ans Parlament – Schützen Sie uns vor Lärm. Deine Unterschrift leistet einen wichtigen Beitrag.

Mehr lesen »
News

Ein Erfolg: 7’348 Unterschriften für die Flughafen-Nachtruhe-Initiative

Am Montag, 15. April, übergaben die Vertreterinnen und Vertreter des Vereins Flughafen-Nachtruhe-Initiative 7’348 Unterschriften an die Direktion der Justiz und des Innern in Zürich. Nötig gewesen waren 6’000 Unterschriften, die Sammlung wurde damit um 1’348 Unterschriften übertroffen. Die Initiative zur Einhaltung der Nachtruhe am Flughafen Zürich wurde von einem breiten Bündnis lokaler Bürgerorganisationen vorangetrieben. Unter den beteiligten Gruppen sind FAIR in AIR, Verein Ikarus Erben, IDEA Flugplatz Dübendorf, VFSN, IG pro züri 12 und Fluglärmsolidarität. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus den Flughafengemeinden und dem Kanton hatten unterzeichnet.

Mehr lesen »